hand

 Jcross_anatomie   auge

Jeu memory à imprimer et découper à la maison:  Anatomie_memory



Sujet A2:  Présenter un film/ un livre ou une série que tu apprécies (résumé, créateur/auteur, acteurs, pourquoi tu aimes)

Meine Lieblingsserie heißt Magnum. Es handelt von….. / Es geht um einen Mann, der auf Hawaï lebt und Privatdetektiv ist. Er ist groß und hat einen Schnurbart. Er heißt Thomas Magnum. Der Schauspieler, der Magunm spielt, ist Tom Selleck. Die Hauptfiguren sind Higgins: der Butler, Rick und TC : Magnums Freunde. TC fliegt einen Helikopter. Die Serie stammt aus den Achtziger Jahren und wurde von Donald P. Bellisario produziert. Tom Selleck wurde mit dieser Rolle berühmt. Ich mag die Serie, weil sie lustig und spannend ist. Und ich liebe  den Vorspann (le générique).



Situation 6

Thème : loisirs et amis

Parler de ses loisirs (jours, heures) et ce que l’on entreprend ou ce qu’on l’a entrepris avec ses amis. Décrire ses amis, ce qu’on aime/pas chez eux

Nach der Schule sehe ich gern fern. Ich mache auch gern Sport. Montags und donnerstags sum 18 Uhr spiele ich Basketball. Ich finde Basketball toll, weil wir im Team spielen. Und wir gewinnen oft! Wir haben am Wochenende oft Turniere oder Spiele.

Ich höre auch gern Musik: Ich mag Coldplay und Renan Luce. Und ich liebe TV-Serien wie Dr. House und the Mentalist.

Ich brauche Sport, weil ich sonst zu Hause nur Hausaufgaben mache und das ist langweilig. Ich reite auch gern, aber das ist teuer.

Mein bester Freund/meine beste Freundin heißt ………….. Ich kenne sie seit der 6e. Wir sind nicht immer in der selben Klasse, aber wir verstehen uns sehr gut. Ich vertraue ihr und wir sagen uns alles. Sie ist sehr nett und lustig. Wir gehen oft ins Kino zusammen und ins Schwimmbad. Wir sind auch schon einmal gemeinsam in die Ferien gefahren, weil unsere Eltern sich gut verstehen.

ou

Vous présentez à votre famille d’accueil vos sorties avec les copains ou amis, en soirée ou le week-end. Dites où vous allez, ce que vous faites. Précisez si vous y allez souvent, si vos parents sont au courant, d’accord ou pas d’accord et pourquoi. Dites si votre ville/village vous offre assez de choix ou sinon ce que vous aimeriez y trouver.

Vous présentez cela à votre interlocuteur en continu en 2 à 3 minutes.

Ex: In der Woche darf ich nur Mittwoch meine Freunde sehen. Wir gehen in die Stadt, shoppen oder so. Ich darf abends nicht raus. Meine Eltern sagen, dass es gefährlich ist. Ich muss zu Hause sein, bevor es dunkel ist.

Wenn die Eltern mitkommen, können wir auch nach Mulhouse oder Colmar fahren. Guebwiller ist nicht sehr praktisch, weil es keinen Zug und wenig Busse gibt.

Aber wir gehen auch ins Kino.

Im Sommer essen wir gerne Eis und gehen ins Schwimmbad. Aber ich mag lieber große Schwimmbäder wie in Deutschland mit Rutsche und Spielen.



Situation 5

Thème : à la maison

Vous racontez à votre famille d’accueil vos occupations habituelles à la maison. Vous dites si vous participez aux tâches quotidiennes : cuisine, jardin, ménage etc. Vous précisez si vous avez un ordinateur et dans quel but vous l’utilisez. Remarque : si vous n’en avez pas, dites-en les raisons !

Vous présentez cela à votre interlocuteur en continu en 2 à 3 minutes.

 Ex: Zuhause muss ich mithelfen. Ich räume mein Zimmer auf und ich decke abends den Tisch. Ich kümmere mich auch manchmal um meine kleine Schwester. Meine Mutter kocht in der Woche und mein Vater kocht am Wochenende. Er macht sehr leckere Sachen. Mein Lieblingsessen ist Lasagne. Ich helfe ihm auch beim Kochen.

Wir haben einen Computer. Aber ich darf nur 30 Minuten am Tag im Internet surfen. Ich mache gern die Deutschübungen auf Deutschmaus und ich chatte mit Freunden.

ich bin auch auf Facebook.

 

ou meine Familie , mein zu Hause

Présenter sa famille (noms, âges des frères et sœurs, profession parents, animaux domestiques) et description de l’endroit où l’on vit (maison/appart, nb de pièce, jardin,  parler de sa pièce préférée et justifier son choix)

Ich habe zwei Brüder: Tom und Julien  und zwei Schwestern: Lea und Miriam.  Sie sind älter als ich. Mein Vater ist Ingenieur und meine Mutter ist Hausfrau. Meine Eltern sind seit 15 Jahren verheiratet (marié depuis)/ meine Eltern sind geschieden (divorcés). 

Ich habe einen Hund. Er heißt Rex und ist sehr lieb. / Ich hätte gern eine Katze. Katzen sind sehr süß und pflegeleicht.

Ich gehe gern mit meinem Hund spazieren. Er spielt gern Ball fangen. Aber mit Tieren ist es oft kompliziert in die Ferien zu fahren.

Ich wohne in einem Haus/ in einer Wohnung in Guebwiller. Das Haus hat 6 Zimmer, einen Garten und einen Keller. Mein Lieblingszimmer ist das Wohnzimmer, weil da der Fernseher ist. Ich sehe sehr gern fern. Aber ich mag auch mein Zimmer, weil ich da alle meine Sachen, Bücher, Fotos habe. Wir haben eine Badewanne. Ich nehme sehr gern lange warme Bäder.



Situation 3 

Thème : L’école

 Vous allez décrire à votre famille d’accueil votre établissement scolaire (taille, situation, état – ancien, neuf…) Vous expliquez comment vous vous y rendez et les contraintes que cela impose. Vous lui présentez le déroulement d’une journée de classe d’un élève français. Pour finir vous dites si vous aimez l’école et vous expliquez  pourquoi.

Vous présentez cela à votre interlocuteur en continu en 2 à 3 minutes.

 Ex: Meine Schule ist in Guebwiller. Sie heißt Collège Mathias Grünwald. Wie der Maler. Es ist keine moderne Schule aber sie ist sehr groß. Jeder Lehrer hat sein eigenes Klassenzimmer. Und wir Schüler müssen jede Stunde das Klassenzimmer wechseln.

Ich fahre mit dem Fahrrad/mit dem Bus zur Schule. Aber ich fahre lieber mit dem Bus, weil ich dann meine Freunde sehe. Die Schule fängt um 8 Uhr an. Um 12 Uhr essen wir zu Mittag. Wir haben 2 Stunden Mittagspause. Von 14Uhr bis 17 Uhr haben wir wieder Schule. Dann machen wir noch Hausaufgaben. Ich mag Schule, weil ich meine Freunde sehe. Ich finde Deutsch und Englisch interessant. Aber ich finde Mathe kompliziert. Abends habe ich dann noch viele Hausaufgaben. Dann sehe ich ein bisschen fern oder spiele am Computer. Um 19Uhr30 essen wir. Um 21Uhr30 gehe ich ins Bett. Manchmal lese ich noch ein paar Minuten.



Situation 2

Thème : Les vacances

Vous présentez à votre famille d’accueil l’endroit où vous passez habituellement vos vacances. Situez le lieu (pays, mer, montagne, campagne…) et décrivez –le rapidement. Dites comment vous vous y rendez et racontez vos activités sur place. Expliquez si vous aimez ce type de vacances ou non et justifiez votre position. Remarque : si vous ne partez pas, inventez ou dites où vous aimeriez aller et ce que vous aimeriez faire

Vous présentez cela à votre interlocuteur en continu en 2 à 3 minutes.

 Ex: In den Ferien fahren meine Familie und ich ans Meer, nach Nizza. Es ist schön, weil es immer warm ist. Ich bade gern mit meiner Schwester und wir ruhen uns aus. Wir schlafen dort auf  einen Campingplatz. Wir bleiben eine Woche. Wir sind dann oft am Strand. Wir fahren danach auch zu meinen Großeltern aufs Land. Dort ist es auch lustig. Wir gehen wandern und reiten. Im Winter fahren wir im Elsass Ski. Das finde ich auch toll.

Wenn wir zu Hause sind, sehe ich fern, oder wir gehen wandern, oder zum See, zum baden.



Situation 2:  Vous racontez en détail une discpute avec un camarade. Vous décrivez vos réactions et vos sentiments.

Vous présentez cela à votre interlocuteur en continu en 2 à 3 minutes.

Exemple :

Ich hatte einen schlimmen Streit mit meiner besten Freundin Lea. Ich war in einem Jungen verliebt: Max und sie wusste es. Aber eines Tages sah ich: Max und Lea küssten sich! Das war schrecklich für mich. Ich war eifersüchtig und ich war auf Lea so wütend. Sie war doch meine beste Freundin. Ich habe dann nicht mehr mit ihr gesprochen. Zwei Tage später war es aus zwischen Max und Lea. Aber  wir sind trotzdem keine Freundinnen mehr, weil ich kein  Vertrauen mehr zu ihr habe.

Tu dois faire attention à:

–          Conjugaison des verbes au prétérit (imparfait) ou au parfait (passé composé).

–          Position des verbes 

–          faire des phrases simples ! N’essaie pas de traduire tes idées. Formule tes phrases sous le système : Sujet, verbe, complément en faisant le plus simple possible.

–          Pense aux questions que l’on pourrait te poser et prépare tes réponses !

ex : Erzähle von deiner Freundin! Fehlt dir diese Freundschaft? Warum?



Situation 1 : Vous racontez en détail un échange  scolaire ou un voyage à l’étranger et vous décrivez vos réactions et vos sentiments.

Vous présentez cela à votre interlocuteur en continu en 2 à 3 minutes.

Exemple :

Letztes Jahr war ich mit meiner Klasse in Hamburg. Es war ein Schüleraustausch.  Mein Partner/in heißt Linda. Sie ist sehr nett. Wir sind mit dem Bus nach Hamburg gefahren. Es war sehr lang und wir haben geschlafen und Musik gehört. Am Montag sind wir mit unserem Partner in die Schule gegangen. Es war interessant. Deutsche Schüler arbeiten ganz anders. Und die Deutschen Lehrer sind cool. Wir haben viel besichtigt: Hamburg, Bremen, das Rathaus, das Schnoorviertel, den Hamburger Hafen und vieles mehr. Ich fand die Reise super!

Tu dois faire attention à:

–          Conjugaison des verbes au prétérit (imparfait) ou au parfait (passé composé).

–          Position des verbes 

–          faire des phrases simples ! N’essaie pas de traduire tes idées. Formule tes phrases sous le système : Sujet, verbe, complément en faisant le plus simple possible.

–          Pense aux questions que l’on pourrait te poser et prépare tes réponses !

ex : Was hast du noch besichtigt ? Was hat dir besonders gefallen ? Was hat dir nicht gefallen?



descripteurs_cecrl



comprendre un bref message oral

écrire une lettre de remerciement, écrire de ses vacances passéees.

parler de ses vacances, son week-end.

comprendre un bref message écrit-savoir répondre- parler de ses vacances